dood op de boot

dood op de boot

verliebt - verlobt - tot! - Romantik, Tanz und Horror auf einem Ruderboot - für Sommerfestivals.

 

aus der Ferne nähert sich ein Pärchen in einem malerischen Ruderboot -sichtbar suchend nach einem geeigneten Anlegeplatz ein romantische Picknick. Der Champagner-Kühler glänzt verheissungsvoll in der herrlichen Sommersonne. aber die unterschwellige Spannung ist bereits spürbar...das kleine boot wird zum schauplatz eines unaufhaltsamen kampfes. eine unaufhaltsame absurdistische Mordszene zu den Klängen einer himmlischen Barockmusik.....

Das wacklige Boot, umringt mit Wasser ist eine spannende Theatersituation aus der man sich nicht entziehen kann. Auch künstlerisch wird damit gespielt: die Bewegungen manipulieren das Boot so, als wäre es der dritte "Tänzer".

Tanzbilder wechseln von grotesk und humorvoll zu poetisch, filmisch, aber immer auf dem Grenzgebiet zwischen erkennbar und absurd, damit der Zuschauer eingeladen wird, gut hinzuschauen.

Tod auf dem Boot ist ein getanzer filmnoir mit Humor, Kunstblut und Spannung.

 

 

danke

miranda poel, ninix, john lahaye & carolien Docters van Leeuwen stichting tilburgtewater, paul & miranda boschman.